Elfins Welt - Die Mischung machts


Donnerstag, 2. Dezember 2010

Flocken


Es treibt der Wind im Winterwalde

die Flockenherde wie ein Hirt

und manche Tanne ahnt wie balde

sie fromm und lichterheilig wird;

und lauscht hinaus. Den weißen Wegen

streckt sie die Zweige hin - bereit

und wehrt dem Wind und wächst entgegen

der einen Nacht der Herrlichkeit.





 Rainer Maria Rilke***(1875-1926) 






Kommentare:

  1. Ach, ich höre meine Mutter noch das Gedicht sagen (als ich Kind war). Das hatte so was Geheimnisvolles, und das hat es für mich bis heute noch! Danke für diese schöne Erinnerung(!), und boah, Du hast ja schon wieder ein "Schmankerl" parat (mir gefällt weiß sehr gut zur Zeit).
    Diesmal nehm' ich einen Apfel "kommkomm roll mal her zum Tiger" ;D

    Liebste Grüße vom nun hamsterbackenangeschwollenen Tiger
    ;-)))

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass ich liebe Erinnerungen wecken konnte :-)
    Ciao Hamster - ääähh - ich meinte Tiger ;-D
    Grüße an Dich!

    AntwortenLöschen
  3. ...und der Apfel ist bio. Logisch!
    ;D

    AntwortenLöschen
  4. hey sabinchen,

    schöner stern und auch noch zweifarbig! sind ganz schön schwer zu machen - find ich zumindest - vor allem wenn man pingelig sein sollte.

    schau mal morgen oder übermorgen bei mir vorbei :-)

    lg sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine,
    die Sterne habe ich über Schablone genäht, der große Vorteil: da iss nix schwierig, da immer alles passt :-))

    Und Vorbeischauen: Du machst mich neugierig!
    :-D

    Liebe Grüße an Dich!

    AntwortenLöschen