Elfins Welt - Die Mischung machts


Freitag, 29. Januar 2010

Allerlei

Ich habe mir neue Stöffchen gegönnt, schaut doch mal wie hübsch, oder?

Und nun alle nochmal ewas näher:






So, und ich habe mich mal schlau gemacht über den Wasserfrosch.

Wikipedia quakt..äh..schreibt:  

Der Wasserfrosch ist eine unserer häufigsten und anpassungsfähigsten Amphibienarten. Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft kommt er an fast allen Süßgewässern vor. Selbst in Brackgewässern kann man ihn regelmäßig quaken hören, das ist für unsere Frösche einzigartig. Früher wurde er sogar als "Rana maritima", der Meeresfrosch, beschrieben. In der Ostsee und den Bodden kommt er trotz allem nicht vor.

In Europa leben drei Arten von grünen Fröschen; alle sind eng an das Wasser gebunden. In Spanien gibt es den kleinen Grünfrosch, in Osteuropa den Seefrosch und in Mitteleuropa den Wasserfrosch. Alle diese Frösche sind untereinander fruchtbar, so dass eine klare Abtrennung oft nicht möglich ist. Offenbar haben die Arten sich während der Eiszeit aufgespalten, als zwischen Südwest- und Südosteuropa eine für Frösche Unüberschreitbahre Klimabarriere lag. Immerhin ist soviel sicher: Ein mehr als zwölf Zentimeter langer europäischer Frosch ist immer ein Seefrosch. In der Lebensweise unterscheiden sich die grünen Frösche nicht. Sie überwintern im Wasser, selten auch im ufernahen Boden. Man kann bei ihnen nicht von einem Winterschlaf reden, vielmehr von einem Zustand träger Schläfrigkeit. in dem sie aber immer noch die Flucht ergreifen können. Bei Temperaturen merklich unter null Grad gefrieren ihre Körpersäfte, und es gibt kein Erwachen mehr. Darum kann sich der Wasserfrosch nur in solchen Gewässern halten, die nicht bis auf den Grund zufrieren. Etwa im April werden die Frösche wieder munter, die Männchen beginnen ihre berühmten Quakkonzerte, die sie bis in den Spätsommer hinein abhalten.

Ich hoffe mein Fröschlein hat wieder ins Wasser gefunden, damit er uns ab April bequaken kann.

Für heute liebe Grüße an Euch!

Kommentare:

  1. Liebe Elfin,

    mit den schönen Stöffchen kannst Du doch ein kuscheliges Mäntelchen für das Fröschlein zaubern! Dann muss er a) nicht mehr frieren oder gefrieren und b) wird er angesichts der empfundenen Wärme denken es ist schon Frühling und Dich mit einem vorgezogenen Quakkonzert erfreuen. Vielleicht hört der Schneematsch dann auch auf und der Frühling kommt herbei.

    lg huckebein

    AntwortenLöschen
  2. Liebes Huckchen, er hält ja nicht still beim Maßnehmen :-((

    Apropos Schneematsch, ich war heute schon zweimal schieben....

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Elfin, da hast du dir aber echt süße Stöffchen ausgesucht, sieht ja schon ein bisschen nach Frühling aus. Jetzt hast du dich auch schon zur Froschexpelfin gemausert. Da ich aber irgendwie froh das wir ausser unseren Hunden und Katzen im Haus nur Igel im Garten haben. Die meckern zwar schon mal aber quaken nicht. LG Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Oooooooh , was sehen meine wachen Tigeräuglein ? Myzelisches! Alle Stoffe toll, aber Pilzlein am tollsten! ;-)) Und Froschinfo auch toll.... und Musik war auch toll, gell? Ich hab' Dir den Titel per PN geschickt.
    Liegt auch voll in meinem Geschmacksbereich, diese Richtung, u.v.A. natürlich, hihi

    Liebgruß,
    Tiger

    AntwortenLöschen
  5. Hey Ihr zwei,
    schön, dass Ihr da ward :-))

    @ Michaela: ja, ja, die Menschen und ihr liebes Vieh, nicht wahr ;-)) Doch um wieviel langweiliger wäre es ohne sie! Eine Streicheleinheit für Eure Nichtquaker und liebe Grüße an Dich! :-)

    @ Tiger: jau, ich musste auch gleich an Dich denken bei den Pilzlein, den Stoff finde ich auch am tollsten :-) Morgen zeige ich, was draus geworden ist. Und danke für PN :-)))
    Liebe Grüße an Dich und Herrn Brummel und Herrn Süßfrosch und an die Eltern von Herrn Süßfrosch und...nee, jetzt hör ich auf ;-))

    AntwortenLöschen