Elfins Welt - Die Mischung machts


Donnerstag, 9. Juli 2009

Aus dem Garten...

... hole ich mir heute Salbei, da ich seit gestern eklige Halsschmerzen habe .  Ich  habe mich übrigens sehr darüber gefreut, als ich  im Frühjahr feststellte, dass mein Salbei und mein Rosmarin den Winter überstanden haben.  Vom Rosmarin zwar nur ein  Zweig, doch der steht stolz und kräftig.

Salbeitee Zubereitung:

1 Esslöffel getrocknete oder frische Salbeiblätter mit kochend heißen Wasser übergießen (auf 1 Tasse), 10 Minuten ziehen lassen und abseihen.  Abgekühlt kann es als Gurgelwasser verwendet werden.

Falls Ihr sonst noch Verwendung für Salbei sucht: 


- frittierte Salbeiblätter (zu Pasta, tomatigen Saucen, Antipasti, ....) 
- als Tee mit Zitronenmelisse 
- in Streifen zu Marmelade
- als Badezusatz 
- als Duftkissen (gemischt mit Lavendel und Thymian) 
- in Sommer-Bowle (mit Orange und Rosmarin in Weisswein oder Sekt)

- in geschmolzene Butter Salbei streifen geben (über Kartoffeln oder Spätzle, fest als Aufstrich für Brot/Baguette usw.)


Herzliche Grüße in die Runde!

Kommentare:

  1. mmmmh, das sind ja richtig leckere Rezepte...
    Ich habe direkt einen Kräuterduft in der Nase :-)
    Deinen Halsschmerzen macht der Salbei hoffentlich gleich den Garaus.
    Alles Liebe
    Traudl

    AntwortenLöschen
  2. Oh Gute Besserung, Du armes Elfchen!

    Salbei-Tee mag _ich_ nicht (igitt;-(), aber ein Blättchen an was Deftigem schon eher.Frittiert ist er ja so "in" , habe ich aber noch nicht probiert. Bald! ;-)

    Würzige Tigergrüße

    AntwortenLöschen
  3. Es ist für mich jetzt nicht die Zeit,
    um über Essen nachzudenken, liebe Elfin,
    aber es ist Zeit, Dir Genesungswünsche zu schicken,
    ergo, werd gesund,
    sacht das Bien :-))
    mit lieben Grüßen

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank für gute Wünsche und fürs Reinschauen und Schreiben!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. salbei gehackt in Pfannenkuchenteig schmeckt auch superlecker!

    LG Rosi

    AntwortenLöschen