Elfins Welt - Die Mischung machts


Donnerstag, 17. Dezember 2009

Ich habe fertig

So, nun ist er doch noch geschafft, mein weihnachtlicher Wandbehang! Ich freue mich sehr darüber. Im August war ich mit ein paar Quilthexen (unsere PW-Gruppe) in Oldenzaal, ich habe darüber berichtet, und von dort habe ich mir das Paneel mitgebracht. 

Und dann kam heute eine wunderschöne Weihnachts-AMC von Katrin bei mir an. Vielen herzlichen Dank, Du Liebe, sie ist wunderschön und hängt auch schon an meiner diesjährigen Weihnachtskartenkette.

Zu guter Letzt noch eine weitere Überraschung. Seit gestern abend liegt Schnee, zwar nur Puderzucker, doch immerhin bleibt er liegen und es ist weiß. Ich wünsche mir so sehr weiße Weihnacht............

Für heute liebe Grüße an Euch da draußen!





Mittwoch, 9. Dezember 2009

Und nochmal Gewichtel

Gestern hat unser Patchworkclub bei mir zu Hause gewichtelt, was für ein Spaß! Ich hatte meine Damen nun längere Zeit nicht gesehen, da ich einen sechswöchigen Kurs besuchte, der mit unseren Treffen kollidierte. So freute ich mich doppelt auf diesen Abend. Den ganzen Tag verbrachte ich voller Vorfreude mit einkaufen, kochen, Tischdecken und dekorieren. Es gab Kürbissuppe mit Baguette und zum Nachstisch eine Tiramisuvariante à la Elfin, allen hat es geschmeckt, was mich sehr freute!  Wir haben geschnattert was das Zeug hielt, (ich wohl wieder am Meisten, bin halt ein Babbelkopp, sorry, Mädels), und dann gings ans Wichteln. Ehrlich, es gab wieder nur tolle Geschenke! Mädels, ich liebe Euch! Danke, für diesen tollen Abend und ich freue mich auf ein weiteres Patchworkjahr mit Euch!!

Speziell an Mecki: hast Du mal nachgesehen, wie lange wir uns denn nun treffen? Nicht, dass wir unser 10-jähriges verpassen!

So, hier nun einige Bilder des Abends, manche sind ein wenig dunkel, da  habe ich beim knipsen nicht gut aufgepasst.













Übrigens singen die Mädels hier nicht, auch wenn es so aussieht  ;-D

Und seht Ihr die zwei Engelslichter? Manche behaupten ja, das wäre eine Spiegelung des Blitzlichts....pffff...die wissen es halt nicht besser :-))


Dies ist mein Wichtelgeschenk, *freu, freu*!

Hier nun noch mein Adventskalender, den wollte ich Euch nicht vorenthalten. Bestückt mit lauter netten Rezepten, Ideen, Verwöhnvorschläge, alles was Frau so liebt.....

... herrlich, oder?

Freitag, 20. November 2009

Es grüßt der Buliz

Quelle: Wikipedia

Pilze (lat. Fungi) sind eukaryotische Lebewesen, deren Zellen Mitochondrien und ein Zellskelett enthalten. In der biologischen Klassifikation bilden sie neben Tieren und Pflanzen ein eigenständiges Reich, zu dem sowohl Einzeller wie die Backhefe, als auch Vielzeller wie die Schimmelpilze und die Speisepilze gehören.


Das Wort „Pilz“ entstammt dem Althochdeutschen buliz, das wahrscheinlich vom lateinischen boletus abgeleitet wurde. Aus buliz entwickelte sich über bülez und bülz das moderne Wort Pilz.[1] Die Lehre von den Pilzen heißt Mykologie, abgeleitet vom griechischen Μύκης [mýkēs].

Pilze vermehren und verbreiten sich geschlechtlich und ungeschlechtlich durch Sporen und vegetativ durch Ausbreitung (eventuell mit Fragmentierung) ihrer manchmal sehr langlebigen Myzelien oder Mykorrhizen.


Liebe BloggerInnen, ich bin wieder in meinem normalen Alltag angekommen, welch ein Genuß! Ein kleines bisschen Abschiedsweh habe ich schon, doch das geht schnell vorbei. Ich freue mich, meinen Alltag wieder geregelter leben zu können und auch meiner Gesundheit bekommt das besser.  Die Bilder habe ich in meinem Garten gemacht, schon seit Tagen fiel mein Blick immer wieder auf diese eukaryotischen Lebewesen :-))  Ich mag Pilze sehr gerne anschauen und auch essen, letzteres leider nur in geringen Dosen, doch dafür genieße ich sie besonders. Hier ein kleines Rezeptlein:

300 g Pilze, gemischt (Champignons, Pfifferlinge, Steinpilze) 
200 g Reis (Risottoreis) 
2 Schalotte(n) 
1 Bund Petersilie 
1 Zehe/n Knoblauch 
40 g Butter 
100 ml Wein, weiß 
400 ml Hühnerbrühe 
50 g Parmesan, frisch gerieben 
  Öl (Olivenöl) 
  Salz und Pfeffer, weißer aus der Mühle 
  Muskat 
  
Zubereitung

Die Pilze putzen, die großen in Würfel schneiden. Die Schalotten und den Knoblauch schälen, fein hacken und in 1 EL Butter in einem Topf andünsten und den Reis kurz mitdünsten. Das Ganze mit Weißwein ablöschen und den Geflügelfond hinzufügen. Den Reis etwa 12 Min. unter ständigem Rühren schwach kochen lassen, danach den Topf vom Herd nehmen. Die restliche Butter und den Parmesan darunter rühren. Das Olivenöl in der Pfanne erhitzen, die zweite Schalotte dazugeben und die Pilze darin etwa 3 Min. andünsten. Die Pilze unter das Risotto heben, alles mit Salz, Muskat und Pfeffer würzen und mit der gehackten Petersilie bestreuen.
Tipp: Als Hauptgericht reicht die Menge für 2 Personen, als Beilage für 4.
Dazu: grüner Salat

So, ich wünsche Euch noch einen schönen Tag und grüße ganz herzlich in die Runde!

Montag, 16. November 2009

Kurzes Gewinke

Hallo, Ihr Lieben alle!

Ich vermisse Euch! Doch es ist Land in Sicht....nur noch einen Tag arbeiten, dann ist die Vertretung zu Ende. Ich freue mich darauf dann wieder mehr Zeit für all die Dinge zu haben, die jetzt in Wartestellung parken!

Bis dahin ganz liebe Grüße!

Freitag, 23. Oktober 2009

Ja da schau her!

Der böse Wolf will wieder lieb gehabt werden. Ich freue mich für die Betroffenen, werde jedoch wie bisher nie nich mir von dem ein Fell zulegen!!

Wir entscheiden, ob so eine Geschäftspolitik (PFUI!!!) mit unserem Geld unterstützt wird.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Mittwoch, 14. Oktober 2009

So, nun aber endlich

Hallo liebe Bloggergemeinde und treue LeserInnen! Endlich fühle ich mich wieder fähig mit der Außenwelt zu kommunizieren. Das waren unschöne Tage, doch nun wird es allmählich besser. Das muss es auch, da ich am Freitag unbedingt zur Silberhochzeit meiner Patchfreundin Silvia möchte!  Nun zu den versprochenen Bildern vom Klosterwochenende. Wie schon gesagt, es war wieder super dort!  Es wurde an den unterschiedlichsten Projekten gearbeitet, viel geschwatzt, noch mehr gelacht, ernste Themen gab es auch und dazwischen ließen wir uns mässten. Wirklich, man kann es nicht anders sagen: 8.15Uhr Frühstück, 12.00Uhr Mittagessen, 15.00Uhr Kaffee und Kuchen, 18.00Uhr Abendessen mit mindestens einer warmen Speise. Da spürt Ihr doch schon beim Lesen  Magendrücken, oder? Nun, somit  habt Ihr vielleicht eine ungefähre Vorstellung, wie wir uns nach gut zwei Tagen fühlen. Höre ich da aus den hinteren Reihen Worte wie "Verdauungsspaziergang" oder "nur die Hälfte essen"? Das, liebe LeserInnen, ist nicht möglich, da niemand Zeit zu verschenken hat und es einfach zu gut schmeckt! Somit müssen wir (Achtung, nun wirds witzig) in den sauren Apfel beißen und stöhnen und jammern uuuund eine Runde Verdaungshilfstropfen zu uns nehmen, dieses Opfer bringen wir doch gern  :-)))))

Untergebracht sind wir meist in der Gemeindebibliothek, die zum Klostergebäude gehört. Dort machen wir es uns immer sehr gemütlich. Am Sonntagmorgen gibt es sogar eine "kleine Ausstellung", da dann Bibliotheksbesucher nach dem Kirchgang kommen. Das ist so witzig, denn sobald die Tür aufgeht, schrecken die meisten Besucher erst einmal erstaunt zurück, da sie  nicht wissen, dass wir dort sitzen und nähen. Nach anfänglicher Schüchternheit wird dann doch neugierig geschaut, bestaunt und auch mal gefragt oder den Kopf geschüttelt über soviel Gepuzzle und Genähe. Und dann irgendwann kommt ER! Da kannste deinen Fingerhut drauf wetten. Wer von uns QuilterInnen kennt ihn nicht, den...."das dauert ja eeewig"...Spruch. Da hören wir aber mit einem milden Lächeln drüber weg, nicht wahr ;-))))

So, nun aber zu den Bildern, Queerbeet und ohne Kommentar:













Ich hoffe, Ihr hattet Spaaaaß, liebe Grüße an Euch!

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Kurzes Hallo

Kloster war wieder super! Bin zur Zeit etwas angeschlagen, daher ist es hier auch so still. Sobald ich wieder fit bin gibts Fotos. Bis dahin liebe Grüße an Euch!